Jobempfehlungen

Kantonsspital Baden AG (KSB)

Kantonsspital Baden AG (KSB)

Baden Schweiz / Baden-Würtemberg Vollzeit Keine Angabe

Interventionell tätige/n leitende/n Ärztin/Arzt Angiologie 80-100% (m/w/d)

Psychiatrie Baselland

Psychiatrie Baselland

Baden-Württemberg / Liestal Schweiz Vollzeit Keine Angabe

Oberarzt/in 80 - 100 % (m/w/d)

Kantonsspital Graubünden

Klinik SGM Langenthal

Klinik SGM Langenthal

Langenthal / Oberaargau / Schweiz / Baden-Württemberg Vollzeit Keine Angabe

Oberarzt / Oberärztin, Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie, Standortleiter/in Ambulatorium Bern (m/w/d)

Gesundheitszentrum Wetterau gGmbH

ZURZACH Care AG

ZURZACH Care AG

Bad Zurzach Schweiz / Baden-Württemberg Vollzeit Keine Angabe

Assistenzärztin / Assistenzarzt (m/w/d)

ZURZACH Care AG

ZURZACH Care AG

Zollikerberg Schweiz / Baden-Württemberg Vollzeit Keine Angabe

Oberärztin / Oberarzt 80 - 100% (m/w/d)

11.760 weitere Angebote

Eine der wichtigsten Fragen die sich Familien heute stellen, lautet: Was passiert mit meinen Eltern oder Großeltern, wenn Sie krank oder alt werden? Früher war es einfacher, sich um seine Lieben in Alters- oder Notsituationen zu kümmern. Die heutige Arbeitswelt und die Arbeitsanforderungen erschweren dies oft erheblich – auch wenn es die meisten Menschen gerne machen würden. Deshalb ist professionelle Pflege gefragt. Glücklicherweise macht es der Gesetzgeber heute durch entsprechende Reformen möglich, dass die daraus entstehenden Kosten zumindest teilweise getragen werden können. Auch aufgrund des Fortschritts im Gesundheitswesen kann Pflegebedürftigkeit heute länger vermieden werden und pflegebedürftige Menschen können schneller wieder fit gemacht werden. Aber was ist, wenn man insbesondere aufgrund des Alters dauerhaft auf Hilfe angewiesen ist? Wo finden Sie die richtige Unterstützung? Wer kann Ihnen das passende Fachpersonal und die entsprechenden Einrichtungen zeigen? Seit dem Start im Jahre 2004 ist Pflegekarriere.de das Online-Portal, wenn es um die Suche und Vermittlung von qualifizierten Pflegekräften geht.